Standard für Stellerkröpfer

Herkunft: Böhmen
Gesammteindruck:
standard_bild_s.jpg
Knapp mittelgroßer, langgestreckter, schlanker, aufgerichteter Kröpfer mit mittelhohem Stand. Hinterpartie kürzer als Vorderpartie (etwa 3/5 vorn und 2/5 hinten), birnenförmiges Blaswerk, außerordentlich  lackreiche Gefiederfarben; lebhaft, blas- und flugfreudig. Eine typische Rasseeigenschaft ist der Flug mit lautem Klatschen und Fallen bei hochgestellten, eng zusammenliegenden Flügeln (Stellen). Kopf und Schwanz dürfen beim Fallen nicht gesenkt werden.

Rassemerkmale:

Kopf: Glatt, länglichrund, leicht ansteigende Stirn.
Augen: Perlfarbig, ein reinweißer Streifen verläuft um die Pupille, die übrige Iris ist mehr oder weniger mit roten Äderchen durchsetzt, dunkel bei den Weißen mit oder ohne Schnippe und den Geganselten. Rand glatt, nicht sehr breit, korallenrot.
Schnabel: Mittellang, mittelstark, mitten auf dem Kropf ruhend, Spitze wachsfarbig, zum Grund hin rosa-fleischfarbig. Warzen glatt, wenig entwickelt, fein gepudert.
Hals: Möglichst lang, Kropf mittelgroß, birnenförmig, am Ansatz sichtbar tailliert. 
Brust: Nicht hervortretend und nicht zu breit.
Rücken: Lang, abfallend, leicht hohl; Schulter abgerundet und nicht hervortretend.  
Flügel: Kräftig, den Rücken gut deckend, Spitzen nicht oder nur etwas kreuzend.
Schwanz: Schmal, geschlossen, mit dem Rücken eine leicht geschwungene Linie bildend, den Boden nicht berührend.
Läufe: Mittellang, nicht zu breit stehend, unbefiedert; Unterschenkel sichtbar, fließend aus dem Körper tretend, mit straff anliegendem Gefieder; Krallenfarbe ohne Bedeutung.
Gefieder: Glatt, straff anliegend, breitfedrig, zerschlissene Schwingen gestattet.

Farbenschläge:

Einfarbig Weiß; Weiße mit schwarzer, blauer, roter oder gelber Schnippe.  
Einfarbig, mit weißer Schnippe oder weißschwingig in Schwarz, Rot, Gelb, Blau mit schwarzen Binden, Blau ohne Binden, Blaufahl, Rotfahl, Gelbfahl, Blaugehämmert, Blaufahl -Gehämmert, Rotfahl - Gehämmert, Gelbfahl - Gehämmert.
Getigert, gescheckt und weißbindig in Schwarz, Blau, Rot, Gelb.
Geganselt in Schwarz, Silber, Rot, Gelb, Blau, Blaugehämmert.
Blauschimmel, Rotfahl-Schimmel.

Farbe und Zeichnung:

Alle Farben gleichmäßig, satt und mit intensiv metallischem Glanz, der im Hals- bzw. Kropfgefieder am stärksten auftritt. Der Glanz ist bei Schwarzen blaugrün, bei Roten rotviolett und grünlich überzogen, bei Gelben goldgelb, bei Blaufarbigen blaugrün. Die Fahlen mit reinen, nicht wolkigen Flügelschildern, Rot- und Gelbfahle ohne Grau im Brust- und Bauchgefieder. Alle Binden durchgehend, rein und nicht zusammenlaufend. Die Gehämmerten mit möglichst gleichmäßiger, scharfer Flügelzeichnung. Weißschwingige mit 3 bis 8 weißen Schwingen. Die Schnippen müssen (auch bei den Geganselten) an der Schnabelwarze angesetzt sein, etwa bis in Höhe der Augenmitte und nicht an die Augenränder und Schnabelwinkel reichend. Schimmel haben möglichst gleichmäßig verteilt weiße Einlagerungen im ganzen Körpergefieder und müssen Binden haben. Getigerte haben auf farbigem Grund gleichmäßig verteilte weiße Zeichnung am Kopf- und oberen  Drittel  des Kropfgefieders, auf  dem Flügelschild, Schulter- und Rückengefieder; farbig müssen der untere Teil des Kropfgefieders, das Brust- und Bauchgefieder, die Handschwingen und die Schwanzfedern sein. Gescheckte haben auf weißem Grund gleichmäßig (nicht flächig) verteilte farbige Zeichnung, auch in Schwingen und Schwanz. Geganselte haben Elsterzeichnung, farbigen Rücken, weißen Kopf mit farbiger mandelförmiger Schnippe und einen mittelgroßen weißen Latz, Keil farbig.

Grobe Fehler:

Plumper oder zu schwacher Körper, zu lange Hinterpartie, flache Haltung, schwaches, schiefes, walzenförmiges oder rundes Blaswerk, zu tiefer oder zu hoher Stand, stark hervortretendes Brustbein, vorgewölbte Schenkel, zuviel Rot in der Iris, reinweiße Iris, grober oder heller Augenrand, zu dünner Schnabel, unreine Schnabelfarbe, angelaufene Warzen, stark kreuzende Schwingen, angezogener oder  breit getragener Schwanz, haarige oder lockere Federstruktur, matte oder unreine Farben, grobe Zeichnungsfehler, bei Weißschwingigen weniger als 3 und mehr als 8 weiße Schwingen sowie mehr als 2 weiße Schwingen Unterschied.

Bewertung:

Gesamteindruck - Körperform und Haltung - Stand - Kropfbildung - Gleichmäßigkeit und Glanzreichtum der Farbe - Augen- und Augenrandfarbe - Schnabelfarbe - Zeichnung. 

Ringgröße: 8